Zhivitsa

Die Seele der Slawen

Letzte Zeit habe ich das Gefühl, dass die Kinder dieses Jahr mehr leiden müssen als vorher. Ich weiß nicht, woran das liegen könnte: an dem Krieg in der Ukraine und das ständige – wortwörtlich – Bombardement mit schlechten Nachrichten oder daran, dass ich selbst Mutter geworden bin und den unendlichen Weltschmerz empfinde.

Ich lese fast jeden Tag die Nachrichten oder stoße rein zufällig an irgendwelche Informationen, wo es von schrecklichen Ereignissen berichtet wird, was Kinder/Babys/Mütter betrifft. Ich lese jeden Tag. Ich weine jeden Tag. Meine Freunde raten mir, sich von jeglichen Quellen abzumelden oder auszuschalten oder nicht hinzusehen, nach dem Motto: „Weniger Wissen-besserer Schlaf“. Ich habe das gemacht. Ob es hilft, mal sehen. Aber ich habe die ganze Zeit das Bedürfnis, Magie anzuwenden, um Schutz zu bitten, zu opfern.

Ich habe gegoogelt, ob es irgendwelche Rituale zum Schutz der Kinder gibt. Gibt es nicht. Unser Leben ist irgendwie generell nicht an Kinder orientiert. Wir müssen das ändern, die gehören zum Leben dazu.

Dann dachte ich mir, ich mache etwas. Ich habe einen kleinen Altar gemacht, mit der Göttin aller guten Dingen, Harmonie und Liebe Lada, dazu eine Schale mit Äpfel, Honig und Müsli, Berkana Rune, die für die Weiblichkeit, Schwangerschaft und Leben steht, Kerzen, ein paar Münzen, Puppe und Räuchermischung von einer bekannten Hexe aus Berlin.

Zuerst habe ich mich abgeräuchert. Das ist wie eine Reinigungsdusche vor jedem Ritual. Dann habe ich mir alle Kinder und Mütter der Welt visualisiert, die kein Leid, Krankheit, Gewalt oder Tod kennen. Ich hatte eine Postkarte mit Papier mit Samen drin, darauf habe ich geschrieben, was ich für die Babys, Kinder und Mütter aller Welt wünsche. Ich habe um Schutz, Glück und Liebe gebeten.

Spontaner Altar zum Schutz aller Kleinsten mit Lada, Schutzpuppe, Kerzen, Berkana Rune, Wünschen auf Seed-Paper, Opfergaben und Geld

Ich habe Äpfel und das Geld in die Bambus Schale gelegt und unter einem Baum platziert, die Papierfetzten mit meinen Wünschen habe ich unter Bäumen vergraben.

Möge die Blumen wachsen! Möge die Götter alle Kinder schützen! Heya!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.