Hallo ihr Lieben!

Mein Name ist Elizaveta Rollmann (geb. Konkina). Ich komme aus Russland. Dort verbrachte ich meine Kindheit und Jugend: 7 Jahre lang bin ich zur Musikschule gegangen (ja-ja, ich spiele Klavier!) habe mich für die Arbeit mit Kindern mit geistigen- und körperlichen Einschränkungen engagiert (das hat mir immer Spaß gemacht!) und bin Diplom-Übersetzerin geworden.

In meiner Heimatstadt, Orenburg, 2016

Meine Familie hat deutsche Wurzeln und in den 90-er sind einige Familienmitglieder als Spätaussiedler nach Deutschland gekommen.

Ich wohne in Deutschland seit 2012. Geheiratet, Sprache gelernt, Freunde gefunden, mehrmals umgezogen. Ich wollte mich wieder engagieren und so habe ich von dem Bundesfreiwilligen Dienst (BFD) erfahren, wo ich 1 Jahr lang mit den älteren Menschen mit den körperlichen- und geistigen Behinderungen gearbeitet. Ist das meine Berufung? Auf jeden Fall, das war die schönste Zeit meines  (beruflichen) Lebens!

Freilichtmuseum Hagen, NRW, 2013

Seit kurzem wohne ich in Potsdam-Mittelmark, arbeite in dem ambulanten Pflegedienst und studiere Deutsch als Fremd- und Fachsprache an der TU Berlin. Geschieden, neue Freunde kennengelernt, neue Liebe und Leidenschaft gefunden! So schnell kann man das Leben um 360 Grad drehen!

Ich schreibe Gedichte, male und besuche Odissi Indian Dance style und Tribal fusion Tanzkurse in der Tribal Dance Academy in Berlin.

Seit etwa 3 Jahren bin ich in der paganen Szene unterwegs. Ich bin ein Mitglied des OBODs ( Oder of Bards, Ovates and Druids) https://www.druidry.info/und Asahood Berlin e.V., eine Asatru Gemeinschaft aus Berlin, https://www.asahood.de/. Ich bin auch die Co-Autorin des Blogs über den magischen und spirituellen Alltag „AnamRua“https://anamrua.wordpress.com/.
Ich engagiere mich für so vieles, wie es scheint!

Mittelalterlich Phantasie Spectaculum, Berlin/Hoppegarten, 2018

Langsam finde ich den Weg zu der slawischen Kultur, Ritualen, und Glaube, die auch in Berlin und Umgebung vertreten waren, und ich hoffe, dass ich mit meinem Blog die Geschichte unserer Vorfahren, unserer Götter und Göttinnen, unserer Lieder und Magie euch (und auch mir selber) etwas näher bringen kann.

Euere Lisa